KLB-Newsletter 02/2020

Thema heute: Nachhaltig und einbruchsicher bauen

Sehr geehrte Damen und Herren,

für viele Mitbürger steht derzeit die Frage im Raum, ob der geplante Sommerurlaub angesichts der Coronakrise stattfinden kann. Als sicher gilt dabei nur eines: Massivhäuser aus KLB-Mauerwerk sind auch während längerer Abwesenheit gut vor ungebetenen Gästen geschützt. Prüfungen des Institutes für Fenstertechnik (ift Rosenheim) belegen nämlich, dass Bims-Mauerwerk von KLB gut für den Einbau einbruchhemmender Bauteile gemäß der polizeilich empfohlenen Widerstandsklasse RC2 geeignet ist. KLB-Mauerwerk schützt aber nicht nur Hab und Gut, sondern auch die Umwelt: Eine Studie der Life Cycle Engineering Experts (LCEE, Darmstadt) zeigt, dass die Massiv- der Holzbauweise ökobilanziell in nichts nachsteht. Ganz im Gegenteil: Nach Standzeiten von 80 und mehr Jahren liegen Massivhäuser sogar leicht vorn. Unter allen Mauerwerks-Baustoffen schneiden dabei Leichtbetonsteine dank ihrer energiearmen Produktion am besten ab. Aber nicht nur bautechnisch erzielen sie „grüne“ Werte: Mit dem GALA-Sortiment steht einer naturnahen Gartengestaltung ebenso nichts mehr im Weg. So wird auch der Urlaub zu Hause zu einer guten Alternative.

 

Wir wünschen Ihnen eine interessante Lektüre und weiterhin viel Gesundheit!

Herzlichst, Ihr Andreas Krechting
Geschäftsführer KLB Klimaleichtblock

Massives Mauerwerk aus Leichtbetonsteinen eignet sich gut für den Einbau einbruchhemmender Elemente der polizeilich empfohlenen Widerstandsklasse RC2. Dies ergab nun eine Untersuchung des Institutes für Fenstertechnik (ift Rosenheim) im Auftrag des Bundesverbandes Leichtbeton. Dabei wurde der mineralfasergefüllte Mauerstein „KLB Kalopor“ in der Wanddicke von 36,5 Zentimetern einer statischen, dynamischen sowie manuellen Prüfung unterzogen – und hielt allen Belastungen stand. Erste Testversuche für die Einstufung in die noch höhere Widerstandsklasse RC3 zeigten ebenfalls positive Ergebnisse. Hier soll zeitnah eine eigene Forschungsreihe folgen.

Das Thema Nachhaltigkeit ist fester Bestandteil unserer Unternehmens¬philosophie. Denn gerade in Zeiten des Klimawandels ist es wichtig, die Umwelt zu schützen – auch bei der Herstellung von Baustoffen. Im gesamten Produktionsprozess von KLB-Leichtbetonsteinen achten wir daher darauf, so wenig Ressourcen und Energien wie nötig zu nutzen. Eine Studie der Life Cycle Engineering Experts (LCEE, Darmstadt) zeigt jedoch, dass bei der Bewertung der Ökobilanz eines Gebäudes vor allem dessen Betriebsphase entscheidend ist. Hier hat massives Mauerwerk im Vergleich zu Holz ab einer Standzeit von 80 Jahren sogar zunehmend die Nase vorn.

Wenn die Sommerferien zum Gartenurlaub werden, lässt sich das heimische Grün intensiv genießen – oder die Zeit zur Neugestaltung nutzen. Hierbei erfüllt unser vielfältiges GALA-Sortiment jeden Wunsch: So wird etwa die hauseigene Terrasse mit KLB-Gestaltungspflaster zum echten Blickfang. Ob romantisch geschwungene Muster oder einheitliche, moderne Strukturen – der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Soll der Garten beispielsweise mit Hochbeeten verschönert werden, sind unsere Bruchsteinmauern die richtige Lösung. Dabei ist die Handhabung denkbar einfach: Die Steine lassen sich ganz leicht aufeinandersetzen und mit Montagekleber verbinden.

Die Corona-Pandemie sorgt nach wie vor für Einschränkungen in der Wirtschaft. Im Zuge dessen hat der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie (HDB, Berlin) seine Umsatzprognose für 2020 leicht nach unten korrigiert: Ein Wachstum sei demnach unwahrscheinlich, aber zumindest könnten die Vorjahreswerte noch erreicht werden. Damit steht die Bauwirtschaft im Vergleich gut dar: Während die Wertschöpfung im verarbeitenden Gewerbe im ersten Quartal um 6,4 Prozent sank, nahm sie im Baugewerbe um rund vier Prozent zu. Laut HDB übersteht der Wohnungsbau die Krise dabei am besten – vor allem wegen des stetig wachsenden Bauüberhanges.

Ab sofort stehen Ihnen in der KLB-Zentrale zwei neue Vertriebsleiter als Ansprechpartner bereit: Mit Carsten Manns (re., 47) und Marco Jungbluth (39) übernehmen zwei ausgewiesene Baustoffprofis diese Funktion jetzt in gemeinsamer Verantwortung. Seine mehr als 20-jährige Verkaufserfahrung bei KLB rüsten Manns bestens für die Leitung der Vertriebsgebiete Mitte/Süd und Frankreich. Jungbluth ist als im Markt geschätzter Fachmann für zahlreiche KLB-Produkte künftig Ansprechpartner für die Gebiete Nord/West und Luxemburg. Von der Neuausrichtung versprechen wir uns bei KLB zusätzliche Synergien und Vorteile für Ihre individuellen Bauprojekte.

Zurück