KLB stärkt Innovationskraft

KLB jetzt Mitglied der "Aachen Building Experts"

Zusammen mit KLB-Klimaleichtblock: Die „Aachen Building Experts“ tragen zur Digitalisierung der Bauplanung, Optimierung von Baustoffen und Modernisierung von Bauprozessen maßgeblich bei. (Foto: IHK Aachen/Heike Lachmann)

Drohendem Fachkräftemangel vorbeugen und gleichzeitig Synergien bei der Baustoffentwicklung herstellen: Das sind die vorrangigen Ziele, die sich KLB-Klimaleichtblock mit dem Beitritt zu den „Aachen Building Experts“ gesteckt hat. (Foto: KLB-Klimaleichtblock)

Wissen bündeln, Erfahrungen teilen, Visionen entwickeln: Mit dem Beitritt zu den „Aachen Building Experts“ erschließt sich KLB-Klimaleichtblock (Andernach) ab sofort zusätzliches Know-how. „Dank dieses Netzwerkes für innovatives Bauen können wir Geschäftsbeziehungen festigen und gleichzeitig Synergien bei der Baustoffentwicklung herstellen“, erklärt KLB-Geschäftsführer Andreas Krechting. Darüber hinaus intensiviert KLB so die Zusammenarbeit mit den renommierten Hochschulen RWTH Aachen und FH Aachen. Dies hat einerseits intensive Forschungsarbeit zum Ziel, die bundesweite Relevanz entfalten soll. Andererseits begegnet KLB damit dem drohenden Fachkräftemangel, indem Studenten und Absolventen frühzeitig an zukunftsweisende Projekte mit Leichtbeton herangeführt werden. Gegründet im vergangenen Jahr, haben es sich die „Aachen Building Experts“ vor allem auf die Fahne geschrieben, Impulse zur Digitalisierung der Bauplanung, zur Optimierung von Baustoffen und zur Modernisierung von Bauprozessen zu geben. Zu diesem Zweck kommen in dem Bündnis Wirtschaftsvertreter, Bauplaner, Architekten, Ingenieure sowie Wissenschaftler zusammen. Mit KLB-Klimaleichtblock wird die Expertengruppe jetzt um einen der führenden deutschen Leichtbeton-Hersteller verstärkt.