Übersicht über KLB-Schornsteinsysteme

Die Entwicklung unser Schornsteinprodukte

Anfang der 90er Jahre hat die KLB zu dem allgemein bekannten „KLB-Baukasten", der bis dahin das umfassende Mauerwerksprogramm mit den vielen Ergänzungsprodukten enthielt, die Entscheidung getroffen einen Schornstein mit in das Programm aufzunehmen, da der Schornstein mit zum Rohbau gehört.

Die KLB wollte jedoch keinen einfachen Schornstein, als Nischenprodukt nach Norm verkaufen, sondern ein seitens des DIBt zugelassenes Schornsteinsystem. So mussten entsprechende Bauteile gefertigt und geprüft werden. Der Lohn der Arbeit war die bauaufsichtliche Zulassung für dreischalige, hinterlüftete KLB-Isolierschornsteine mit der Zulassungsnummer Z-7.1-361 vom 15. Mai 1992. Gleichzeitig war das der Marktbeginn für KLB-Schornsteine.

Seit dieser Zeit werden KLB-Schornsteine produziert und bundesweit vertrieben. Entsprechend den Anforderungen des Marktes wurden weitere Schornsteinsysteme im KLB-Programm aufgenommen. Die KLB bietet Schornsteinsysteme für höchste Ansprüche an Qualität und Wirtschaftlichkeit. Hierzu gehören im Wesentlichen:

Die KLB-Schornsteine werden, mit Ausnahme der KLB-Sanierungssysteme, als zwei- oder dreischalige Systeme geliefert, wobei die äußere Schale stets von einem Leichtbeton-Mantelstein gebildet wird.

Das „Herzstück" eines jeden KLB-Schornsteins bildet das Rauch- oder Abgasrohr. Beim KLB-Isolierschornstein handelt es sich dabei um ein (keramisches) Schamotterohr mit Nut- und Feder. Während das Abgasrohr beim KLB-LAS-System ausschließlich aus Schamotte-Muffenrohren erstellt wird, können bei der KLB-Abgasleitung sowohl Schamotte-Muffenrohre als auch Kunststoff-Muffenrohre eingesetzt werden. Bei der geschosshohen Abgasleitung werden nur Edelstahlrohre eingesetzt.

Beim KLB-Isolierschornstein und beim geschosshohen Schornstein werden die Schamotte-Rauchrohre von Dämmplatten umschlossen und isoliert.

Bei den KLB-Sanierungssystemen wird der bestehende Schornstein weiterhin benutzt und nur durch Einsetzen einer neuen Rauchgasführung auf den erforderlichen Neuzustand gebracht. Materialien für diese Rauchgasführungen sind die KLB-Schamotte-Muffenrohre, Kunststoff-Muffenrohre oder Edelstahlrohre

KLB-Mantelsteine

KLB-Mantelsteine
KLB-Mantelsteine

Das ideale Material für einen guten Mantelstein muss leicht, druckfest, wärmedämmend, schallabsorbierend und nicht brennbar sein.

Die KLB-Rohstoffe Naturbims und Blähton besitzen diese Eigenschaften und bilden, neben dem Bindemittel Zement und Wasser, die Ausgangsstoffe für die Mantelsteine. Bims und Blähton sind nahezu vergleichbare Rohstoffe mit hervorragenden bauphysikalischen und umweltverträglichen Eigenschaften.

Der vulkanische Ursprung hat dem Bims charakteristische Eigenschaften verliehen, so bewirken eine Vielzahl von Poren und geschlossenen Zellen den hohen Porosierungsgrad bei gleichzeitig hoher Kornfestigkeit. Bims ist darüber hinaus frost-, feuer- und witterungsbeständig und frei von wasserlöslichen Salzen.

Blähton ist dem Bims nachempfunden. Er ist das Ergebnis von aufbereitetem, granuliertem Magerton, der in einem Spezialverfahren bei einer Temperatur von ca. 1200 °C nicht nur bimsähnliche Poren bildet, sondern auch die gleichen Eigenschaften aufweist.

KLB-Schamotterohre

KLB-Schamotterohre
KLB-Schamotterohre

Das ideale Material für Rauchgasführungen muss säure- und temperaturbeständig, feuer-, druck- und abriebfest, ausbrenn- und versottungssicher sein. Daneben sind Standfestigkeit, geringe Aufheizmasse, Glattwandigkeit und gute Strömungseigenschaft weitere Anforderungskriterien.

Keramische Rohre oder Schamotterohre erfüllen diese Anforderungen. Keramische Rohre und Formstücke werden aus tonigen Gesteinen mit oder ohne Zusatz von anderen Stoffen geformt und gebrannt. Sie werden mit Nut- und Federfalz oder mit Muffe hergestellt. Die innere Rohrseite kann für spezielle Anforderungen glasiert werden, bleibt aber, dank guter Qualität, meistens unglasiert.

KLB-Kunststoffrohre

KLB-Kunststoffrohre
KLB-Kunststoffrohre

Das ideale Material für diese Rauchgasführungen muss im Wesentlichen säurebeständig, glattwandig und versottungssicher sein. Daneben sind Dichtheit und gute Strömungseigenschaft weitere Anforderungskriterien. Es sind vorzugsweise Rohre für die KLB-Schornstein-Sanierung.

KLB-Kunststoffrohre erfüllen diese Anforderungen. Sie werden als Muffenrohre aus dem Werkstoff PPs (Polypropylen) hergestellt und sind bis 120°C Abgastemperatur zugelassen.

KLB-Schornsteinbauteile, Zubehör und Ergänzungsteile

Für die Bauteile der KLB-Schornsteine werden nur hochwertige Materialien verwendet. Es sind Materialien, die sich in ihren Eigenschaften gegenseitig ergänzen und im fertig montierten Zustand eine praxisgerechte, auf Dauer die Funktion gewährleistende Einheit bilden.

Nachfolgend werden die wesentlichen Teile der verschiedenen Schornsteine beschrieben, um eine Wiederholung bei den einzelnen Systemen zu vermeiden.

KLB-Mantelsteine
Die KLB-Mantelsteine bestehen aus einem hochwertigen Leichtbeton. Sie sind wärmedämmend, diffusionsoffen, nicht brennbar. Ihre Höhe beträgt 33,3 cm (Rastermaß, vermörtelt), die Wangendicke beträgt umlaufend 5 cm. Alle KLB-Mantelsteine haben in den Ecken Aussparungen für die Hinterlüftung und zusätzlich runde Armierungskanäle, hiermit kann bei Verwendung von Bewehrungsstäben eine Aussteifung oder Verspannung auf der Baustelle vorgenommen werden.

Die KLB-Mantelsteine werden einzügig oder zweizügig mit oder ohne Zusatzschacht produziert. Die jeweiligen Abmessungen werden in den Abhandlungen der einzelnen Systeme angegeben. Die raue und porige Oberfläche der Steine ist ein ausgezeichneter Putzträger. KLB-Schornsteine dürfen dreiseitig verfliest werden.

KLB-Sockelplatte
Die KLB-Sockelplatte ersetzt eine bauseits zu errichtende Fundamentsohle. Die KLB-Sockelplatten sind aus Leichtbeton der Festigkeitsklasse 12, und haben eine Höhe von 12 cm. Die Außenmaße entsprechen den jeweiligen KLB-Mantelsteinen.

KLB-Kragplatte
Die KLB-Kragplatte, aus hochwertigem Beton, dient zur Aufnahme einer Schornsteinkopfummauerung. Sie bietet genügend Raum für die Ummauerung einschließlich einer eventuell vorgesehenen Luftschicht und/oder  Wärmedämmung.

KLB-Abdeckplatte
Die KLB-Abdeckplatte besteht aus einem besonders witterungsbeständigen Beton. Zur sicheren Abdeckung des Schornsteinkopfes werden für Ummauerung, Verschieferung oder Putz unterschiedlich große Abdeckplatten geliefert. Der allseitige Überstand mit umlaufender Wassernase schützt vor Feuchteschäden.


KLB-Dämmplatte
Die KLB-Dämmplatte besteht aus gebundener Mineralwolle. Sie ist hochwärmedämmend, hochtemperaturbeständig, nicht brennbar, gesundheitlich unbedenklich (Ki 40), auf Dauer formbeständig. Die Außenseite ist vlieskaschiert, sodass das Material nicht ausbrechen kann und es damit zu keiner Einengung der Hinterlüftungskanäle kommt. Die innen gespurte Dämmung ermöglicht (auch Ungeübten) ein besonders einfaches und schnelles Einbringen in den Mantelstein.

KLB-Frontplatte
Die KLB-Frontplatte ist wie die KLB-Dämmplatte aus Mineralwolle. Sie ist 2-teilig und hat zentrisch angeordnete Einstanzungen. Sie dient zur sicheren Dämmung im Bereich des Rauchrohranschlusses.

KLB-Schamotterrohre
KLB-Schamotterohre sind hochwertig gefertigte Keramikteile mit unterschiedlichen Durchmessern. Die Rohre werden mit Nut- und Federfalz oder mit Muffen hergestellt. Die Verwendung der verschiedenen Rohre wird in den Systembeschreibungen wiedergegeben. Die Rohrhöhe der gefälzten Rohre beträgt 33,3 cm (Rastermaß einschließlich ca. 7 mm Kittfuge). Die Rohrhöhe der gemufften Rohre beträgt 99,9 cm.
Alle KLB-Schamotterohre und -elemente sind auf Dauer funktionssicher. Sie sind säure- und temperaturwechselbeständig, gasdicht, feuer-, druck- und abriebfest, ausbrenn- und versottungssicher, glattwandig und strömungsideal.

KLB-Schamotterrohre mit Reinigungsöffnung
KLB-Schamotterohre mit Reinigungsöffnung sind keramische Formteile. Sie entsprechen den vorerwähnten KLB-Schamotterohren. Ihre Höhe beträgt als gefälztes Rohr 66,6 cm (Rastermaß einschl. ca. 7 mm Fuge). Die Reinigungsöffnung wurde vor dem Brand angarniert. Das Formteil wird mit einer abnehmbaren keramischen Vorsatzschale als Feuchtigkeitssperre der Öffnung verschlossen. Die Höhe der gemufften Rohre mit Reinigungsöffnung beträgt 66,6 cm oder 99,9 cm. Auf dem Muffenrohr wird nach dem Brennen ein sog. Sattelstück aufgebracht. Der Verschluss wird durch einen Edelstahldeckel mit Quetschdichtung gewährleistet. Oberhalb der Öffnung beider Rohrsysteme sind in die innere Rohrwandung Kondensatablaufrillen eingeritzt, die mögliches Kondensat aufnehmen und an der Öffnung vorbei leiten.

KLB-Schamotterrohre mit Rauchrohranschluss
Das KLB-Schamotterohr mit Rauchrohranschluss ist ein vergleichbares Formteil. Die Höhe beim gefälzten Rohr beträgt 66,6 cm (Rastermaß einschl. ca. 7 mm Fugenkitt). Mögliche Neigungswinkel sind 10° oder 45°. Die Höhe der gemufften Rohre mit Rauchrohranschluss beträgt 99,9 cm. Auf dem Muffenrohr wird nach dem Brennen ein sog. Sattelstück aufgebracht. Der Rauchrohranschluss wird durch einen elastomeren Steckadapter gewährleistet. Oberhalb der Öffnung beider Rohrsysteme sind in die innere Rohrwandung Kondensatablaufrillen eingeritzt, die mögliches Kondensat aufnehmen und an der Öffnung vorbeileiten.

KLB-Sockelstein
Der KLB-Sockelstein besteht wie die KLB-Rohre aus hochwertiger Schamotte. Der Sockelstein trägt die gesamte Rohrsäule, er ist kondensatdicht, in hohem Maße säure- und temperaturwechselbeständig und feuerfest. Er dient auch als Auffanggefäß für anfallendes Kondensat, und hat eine Auslassöffnung für die Ableitung des Kondensats zur Entsorgung.

KLB-Fugenkitt
KLB-Fugenkitt sorgt für die kondensatdichte, feuer- und säurefeste Verbindung der gefälzten KLB-Schamotterohre. KLB-Fugenkitt wird im Verhältnis sieben Teile Kitt und ein Teil Wasser verarbeitbar gemacht.

KLB-Muffendichtungen
KLB-Muffendichtungen sind elastomere Dichtungen zur entsprechenden Verbindung der gemufften Rohre. Die Verbindung mit diesen Muffendichtungen ist auch überdruckdicht.

KLB-Zuluftgitter
Das KLB-Zuluftgitter dient der Zuführung der Luft für die Hinterlüftung der gedämmten Innenrohre. Das Gitter hat einen Ausschnitt zur Durchführung des Kondensatablaufs und eine spezielle Arretiervorrichtung zum problemlosen Einbau und nachträglichen Öffnen.

KLB-Fußblende
Die KLB-Fußblende wird eingesetzt bei Gegenstrombetrieb. Sie besteht aus einem geschlossenen Blech mit einem Ausschnitt zur Durchführung des Kondensatablaufs, und dient im Wesentlichen zur späteren Kontrolle. Die Fußblende hat wie das KLB-Zuluftgitter und eine spezielle Arretiervorrichtung zum problemlosen Einbau und nachträglichen Öffnen.

KLB-Reinigungstür
Die KLB-Reinigungstüren sind je nach System verzinkt oder aus Edelstahl. Sie können im Zuge des Schornsteinaufbaus oder auch nachträglich eingebaut werden. Der Einbau ist mit Rechts- oder Linksanschlag möglich.

KLB-Revisionstür
Die KLB-Revisionstüren sind nur verzinkt. Sie dienen zum Einbau bei Schornsteinen mit Zusatzschacht zu dessen Überprüfung und ggf. Reinigung.

KLB-Lüftungsgitter
Entsprechend der patentierten KLB-Kopfausführung werden in den letzten Mantelstein je nach Ausführungsart drei, vier oder sechs Edelstahl-Lüftungsgitter eingesetzt. Sie haben die Aufgabe beim Gleichstrombetrieb die Hinterlüftungsluft abzuführen, beim Gegenstrombetrieb hingegen Verbrennungsluft zuzuführen.

KLB-Kopfausführung
Die KLB-Kopfausführung besteht aus Edelstahl. Sie besteht in aller Regel aus dem KLB-Abdeckblech mit integrierter Haube. Das Abdeckblech hat unterseitig Arretierstreifen. Zur Montage wird das Blech unterseitig im Bereich der Ränder mit Silikon bestrichen und anschließend über das letzte herausragende Schamotterohr gestülpt. Das Blech wird zentrisch auf die Abdeckplatte gedrückt bis die Arretierung unter der Abdeckplatte hörbar einrastet. Bauseits wird das Abdeckblech mit Dübeln und Schrauben auf der Abdeckplatte befestigt.

Weitere KLB-Zubehör- und Ergänzungsteile der verschiedenen Schornsteinsysteme entsprechen den vorgenannten Ausgangsstoffen. Um nur Einzelne noch zu nennen: KLB-Fertigfuß, KLB-Fertigteilkopf, KLB-Edelstahl-Abstandhalter, KLB-Dehnfugenbleche,  KLB-Rohrdämmschalen, KLB-Mörtelschablone usw. Insgesamt umfasst der Bereich der KLB-Abgasanlagen 1210 Einzelartikel.

KLB-Schornsteine werden für den Besteller oder Verarbeiter in einfache Baugruppeneingeteilt und ausgeliefert. Diese Baugruppen sind z. B. beim KLB-Isolierschornstein: Grundelement, Grundpaket, Set Rauchrohranschluss, Abdeckplatte, Zubehör und das Set Revision, oben. Bei der Beschreibung der einzelnen Abgasanlagen sind die Bauteile aufgeführt.

KLB-Edelstahlrohre

KLB-Edelstahlrohre
KLB-Edelstahlrohre

Das Material für diese Rohre, die im Wesentlichen im Bereich Schornstein-Sanierung eingesetzt werden, muss säurebeständig, glattwandig, versottungssicher und dicht sein. Die Anforderungen werden von KLB-Edelstahlrohren sicher erfüllt, da sie aus, mit Molybdän und Titan stabilisiertem, V 4-A Stahl Werkstoff 1.4571/1.4404 gefertigt werden. Sämtliche Rohre werden im WIG/ Laser-Stumpfschweißverfahren hergestellt. Die Verbindung der einzelnen 0,6 mm dicken Rohre geschieht über extrem lange Verbindungsmuffen.

KLB-Dämmplatten

KLB-Dämmplatten
KLB-Dämmplatten

Das ideale Material für die Dämmplatten muss wärmedämmend, formbar und formbeständig, diffusionsoffen, hochtemperaturbeständig und nicht brennbar sein.

Die KLB-Dämmplatten bestehen aus, den Anforderungen entsprechender, gesundheitlich unbedenklicher Mineralwolle. Die Dämmplatten sind innen gespurt und passen sich somit der Rundung des Innenrohrs besser an. Außen sind sie vlieskaschiert.

KLB-Funktionsgarantie

KLB-Schornsteinsysteme mit Keramik-Innenrohr und deren Verbindungstechnik gelten als Begriff für höchste Qualität. Deshalb garantieren wir für alle unsere KLB-Abgasanlagen die einwandfreie Funktion der Abgasführung für volle 30 Jahre.

Diese Garantie bezieht sich ausschließlich auf Schornsteinsysteme, die komplett mit den entsprechenden, original KLB-Schornstein-Bauteilen fertiggestellt sind, und durch den Bezirksschornsteinfegermeister mängelfrei abgenommen wurden.

Bei berechtigter Beanstandung wird nach Wahl von KLB entweder der Kaufpreis des beanstandeten Funktionsteils ersetzt oder ein neues Funktionsteil geliefert. Die Gewährung der Garantie erfolgt unter der Bedingung des fachgerechten Einbaus nach den Montageanleitungen durch einen Fachbetrieb aus dem Bauhandwerk. Darüber hinausgehende Ansprüche gegen KLB, insbesondere Schadensersatzansprüche aller Art, z. B. Ansprüche auf Erstattung der Einbau- und Ausbaukosten, sind ausgeschlossen.

Vorschriften, die beachtet werden müssen

Neben allen bekannten Sicherheitsanforderungen an Abgasanlagen sollen hier einige wichtige Hinweise gegeben werden, die häufig zu Problemen führen:

Der Schornstein darf Decken und Wände nicht berühren.
Die Deckenaussparung muss allseitig mindestens 2 cm größer sein, als das Außenmaß des Schornsteins. Der Zwischenraum ist nach der Montage mit nichtbrennbarem, formbeständigem Material (Mineralwolle) auszufüllen.

Abstand zu Holzkonstruktionen
Tragende Holzkonstruktionen müssen mindestens 5 cm Abstand zum Schornstein haben. Ist dieser Zwischenraum belüftet, so genügt ein Abstand von 2 cm. Fußleisten und Dachlatten dürfen unmittelbar an den Schornstein anstoßen.

Dachdurchbrüche
Am Dachdurchbruch muss der Schornstein sorgfältig gegen Feuchtigkeit von außen abgedichtet werden.

Zusätzliche Dämmung
Bei geringeren Abgastemperaturen als 60 °C müssen Schornsteinbauteile in kalten Räumen und im Freien mit einer mindestens 3 cm dicken Mineralfaserdämmplatte Baustoffklasse A 1, Wärmeleitfähigkeitsgruppe 040, Rohdichte < 100 kg/m³, verkleidet werden. Bei Bauhöhen über 15 m gilt dies grundsätzlich für alle Rauchgasführungen.