Kurzansprache der Eigenschaften

Die Eigenschaften unserer Baustoffe hinsichtlich Schall-, Brand-, Wärmeschutz und Tragfähigkeit

Für den Wohnungsbau eignen sich insbesondere die leichten, hochwärmedämmenden KLB-Wandbaustoffe zur Erstellung von monolithischen Wänden für Niedrigenergiehäuser nach EnEV 2009, Energieeffizienzhäuser KfW-70, KfW-55, KfW-40 sowie Passivhäuser. Aber auch die schwereren KLB-Leichtbetonsteine erreichen mit einer entsprechenden Zusatzdämmung die geforderten Werte.

Seit dem Inkrafttreten der Energie-Einsparverordnung EnEV 2002 gehören Niedrigenergiehäuser zum Standard. 2009 wurde die erneut überarbeitete EnergieEinsparVerordnung, kurz EnEV 2009, eingeführt. Gefördert werden nur noch Standards im Bereich der Niedrigenergie- und Passivhäuser.

Dies bedingt U-Werte ≤ 0,35 W/m²K (Referenzgebäude EnEV 2009: U-Wert ≤ 0,28 W/m²K) für die Außenwände von Niedrigenergie-, KfW-70, KfW-55 und KfW-40 Häusern.

Wände von Passivhäusern müssen, ggf. mit entsprechender Zusatzdämmung versehen, einen U-Wert von (Bezug KfW-Förderstandard) ≤ 0,15 W/m²K erreichen.

Wärmeschutz

Mit den KLB-Plan-Blöcken und KLB-Klimaleichtblöcken, insbesondere mit den neuen KLB-Plan-Blöcken mit integrierter Dämmung, den Wärmedämmblöcken SW1 und den wärmedämmenden Blöcken W3 können die Anforderungen der aktuellen Energieeinsparverordnung EnEV erfüllt werden. Sie garantieren ein behagliches Wohnen in trockenen, gesunden Räumen. KLB bietet wirtschaftliches und energiesparendes Bauen und trägt durch den geringen Energieverbrauch zur Umweltentlastung bei.

Mehr Informationen zum Wärmeschutz finden sie hier »

Schallschutz

Schallemissionen sind ernstzunehmende Gefahren, die auf die Psyche des Menschen wirken. Mit KLB-Wandbaustoffen kann der Außenlärm, wie auch der Lärm aus fremden oder eigenen Wohn- oder Arbeitsbereichen, nachhaltig gedämmt werden. Haustrennwände, Wohnungstrennwände und Treppenhauswände können mit KLB-Produkten sicher und effektiv Geräusche vermindernd errichtet werden.

Mehr Informationen zum Schallschutz finden sie hier »

Tragfähigkeit

Bei der Tragwerksplanung werden Mauerwerksqualität und Rohbaukosten wesentlich beeinflusst. KLB-Wandbaustoffe mit den Festigkeitsklassen von 2 bis 20 ermöglichen eine differenzierte Anpassung an die unterschiedlichen Gebäudeanforderungen bei großem Planungsspielraum und ohne Mischbauweise. In der Praxis werden häufig zu hohe Steinfestigkeiten aus Unkenntnis vorgeschrieben. Das bewirkt zwangsläufig einen unnötigen Verlust an Wärmedämmung. Maßgebend für die Tragfähigkeit ist die Druckspannung des Mauerwerks und nicht nur die Steinfestigkeitsklasse. Der Statiker darf heute nicht mehr einfach DIN-Werte übernehmen, da fast alle Wandbaustoffe, gleich ob Leichtbeton, Ziegel, Kalksandsteine oder Porenbeton, eigene Zulassungen besitzen. In diesen sind die Grundwerte der zulässigen Druckspannungen angegeben, da sie von den DIN-Werten oftmals erheblich nach unten abweichen können.

Mehr Informationen zur Tragfähigkeit finden sie hier »

Brandschutz

KLB-Wandbaustoffe sind nicht brennbar und gehören zur Baustoffklasse A1. Bei einem Brand gibt es durch KLB-Mauerwerk keine Verschwelungen und keine Emissionen. KLB-Wandbaustoffe entsprechen der Feuerwiderstandsklasse F 180-A als tragende, raumabschließende Wände, wenn sie verputzt und >17,5 cm dick sind, oder als nichttragende, raumabschließende Wände, wenn sie ebenfalls verputzt und mindestens 11,5 cm dick sind. Brandwände aus KLB-Steinen können meist aus verputzten Wänden der Steinrohdichte >0,6 kg/dm³ erstellt werden, wenn sie einschalig >24 cm oder zweischalig 2 x > 17,5 cm dick sind. KLB-Produkte schützen sicher Mensch und Tier sowie Hab und Gut. Die Sachwertversicherer honorieren dies durch geringere Prämien.

Mehr Informationen zum Brandschutz finden sie hier »