Verarbeitung von KLB-Kimmsteinen

Ideal zum Erstellen einer planebenen Unterlage

Mit den KLB-Kimmsteinen wird die so genannte Kimmschicht errichtet. Die Kimmsteine werden auf der Deckenplatte in eine Dickbettfuge aus Normal- oder Leichtmörtel entsprechend den statischen und bauphysikalischen Anforderungen verlegt um ggf. vorhandene Unebenheit auszugleichen. Sie bilden nach entsprechender horizontaler Ausrichtung eine planebene Schicht, auf der nach Aushärtung des Mörtels die darauf folgenden Planelemente oder Plansteine mittels Dünnbettmörtel versetzt werden können.

KLB-Kimmsteine werden bei ihrer Vermauerung knirsch gestoßen, und die verblei-bende Mörteltasche mit dem verwendeten Mörtel bündig verfüllt. Als obere Höhenausgleichschicht können auch KLB-Kimmsteine bzw. Kimmsteinschnitte verarbeitet werden. Die Kimmschicht wird normalerweise entsprechend den KLBOUADRO Planelementen in gleicher Druckfestigkeits- und Rohdichteklasse hergestellt, wenn nicht von einem Wärmebrückeneffekt auszugehen ist.

Steht eine Wand aus KLBOUADRO Planelementen auf einer nicht wärmegedämmten Bodenplatte, ist die Kimmschicht mit wärmedämmenden KLB-Kimmsteinen auszuführen. Der Bemessungswert der Wärmeleitfähigkeit λR beträgt 0,27 bzw. 0,21 W/mK je nachdem ob Normal- oder Leichtmörtel verwendet wird.

Verarbeitung KLB-Kimmsteine